Atomkraftwerk Cattenom: 2 Brände in einer Woche

Nachdem vergangenen Freitag bereits der Transformater von Block 1 des Kraftwerks Cattenom gebrannt hat, steht nun auch der Transformator von Block 3 in Flammen:

Erst am vergangenen Freitag hatte im lothringischen AKW Cattenom unweit von Luxemburg ein Transformator im Block eins gebrannt. Nun ist im AKW ein anderer Störfall im Block drei aufgetreten, wie die Notdienstverwaltung bei der luxemburgischen Regierung am Dienstagnachmittag mitteilte. Es handele sich dabei um einen Defekt in einem weiteren Transformator. Derzeit untersuchen die Experten das Ausmaß des Vorfalls.

Natürlich bestand und besteht wie immer keine Gefahr für irgendwen oder irgendwas.

Das von der französischen EDF betriebene Atomkraftwerk liegt  nur etwa 12 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt und ist seit 1986, also fast 30 Jahre in Betrieb. Damit könnte man es fast als „junges Kraftwerk“ bezeichnen. Wie alle französischen Kraftwerke ist es aber laut Wikipedia nur unzureichend gegen Umwelteinflüsse geschützt, insbesondere scheinen auch Erdbeben schnell problematisch werden zu können.

Verwandte Artikel