Grüne stimmen für Gesamtschule

Im Schulausschuss am 13.08.2014 haben wir Grüne für die Neugründung einer Gesamtschule in Voerde gestimmt.

Dabei war und ist uns bewußt, dass das automatisch auch das Ende der Realschule bedeutet – und das machte die Entscheidung alles andere als leicht. Die Realschule in Voerde hat lange Jahre einen sehr guten Ruf genossen und sehr gute Arbeit geleistet. Es scheint jedoch, dass wir dem endgültigem Ende des 3-gliedrigen Schulsystemes auch in Voerde nicht entfliehen können.

Maßstab unseres Verhaltens ist in den Schulfragen zuallererst und in letzter Instanz immer auch das Wahlverhalten der Eltern. In Zukunftswerkstätten und Befragungen vermittelten die Eltern in Voerde uns, dass sie sich neben einem Gymnasium vor allem eine Gesamtschule in Voerde wünschen – unter Berücksichtigung der Tatsache, dass wir für 3 Schulen schlicht nicht genügend Schüler haben werden.

Die NRZ zitiert die stellvertretende Sprecherin unserer Fraktion, Gaby Rohr, dann auch ganz gut:

Die Entscheidung, die Realschule aufzugeben, bereitet den Grünen „immer noch Bauchschmerzen“, weil sie eine Schulform, die sich sehr bewährt habe, „nicht abstrafen“ wollten, betonte Gaby Rohr. Sie verwies auf den Elternwillen, auf den die Grünen vertrauen wollten. Diese seien es, die ihre Kinder an den Schulen anmelden.

Als PDF: 140814_NRZ_Schulausschuss

Jetzt folgend wird es eine Elternbefragung in Voerde geben, die dann die letzte Entscheidung darüber treffen wird, wie es weiter geht: Stimmen genug Eltern für die Gesamtschule, kann es an die Detailplanung gehen.

Verwandte Artikel