Voerder Grüne fordern Aufbau eines Freifunk-WLAN in Voerde!

Die Fraktion der Grünen in Voerde hat über den Bürgermeister beantragt, dass der Stadtrat sich baldmöglichst für ein Voerder Freifunk-WLAN entscheiden soll.

Bei dieser Art von stadtweitem WLAN werden beliebig viele WLAN-Router an und in öffentlichen Gebäuden, Firmen und bei Bürgerinnen und Bürgern zu einem großen Netz verknüpft. Ein solches Netz kann leicht den gesamten Stadtbereich abdecken und erfordert oft nur Zugang zu einer Steckdose und eine Investition von deutlich unter 50€.

Der Sprecher der Fraktion der Grünen, Stefan Meiners, erklärt hierzu:

„2014 ist die Welt ohne Internet nicht mehr denkbar. Die Vorteile von stadtweit verfügbarem Internet liegen auf der Hand.

Bei Freifunk handelt es sich um ein Projekt, dezentrale Netze mit möglichst geringem Aufwand zu errichten, die flächenmäßig große Bereiche mit einem WLAN versorgen. Dabei werden Internetanschlüsse und WLAN-Netze so verwoben, dass ein ausfallsicherer und schneller mobiler Internetzugang möglich ist.

Als erstes Projekt für eine Versorgung mit Freifunk böte sich der neu zu gestaltende Teichacker an: Wer heute einen Raum schaffen will, an und in dem sich Jugendliche wohl fühlen, der kommt um das Anbieten von WLAN nicht herum.

Eine solche Gelegenheit kann man als Startschuss sehen, ein stadtweites Netz aufzubauen, dass den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit gibt, jederzeit online gehen zu können – ohne auf teure Mobilfunktarife zurückgreifen zu müssen. Und sich gleichzeitig mit eigenen Ressourcen einzubringen, um die Netzstabilität und Bandbreite zu erhöhen – ohne rechtliche oder finanzielle Risiken!

Freifunk bietet hier die optimale Basis, wie man in Städten wie Arnsberg beobachten kann, wo inzwischen allein der Innenstadtbereich mit 70 Routern bestens versorgt ist. Auch Voerde sollte 2014 hier einen entscheidenden Schritt in Richtung Zukunft machen.“

Verwandte Artikel