Falls noch jemand einen Grund für die Abschaltung des Kohlekraftwerks Voerde braucht…

Deutsche Kohlekraftwerke stoßen jährlich sieben Tonnen Quecksilber aus. Grüne fordern schärfere Grenzwerte wie in USA. Diese erfüllt allein der Eon-Block in Datteln.

Stein- und Braunkohlekraftwerke schädigen nicht nur das Klima, sie stoßen auch gesundheitsschädliche Gifte wie Quecksilber aus. Nach einer Studie, die die Grünen-Bundestagsfraktion in Auftrag gegeben hat und die dieser Zeitung vorliegt, bliesen die 53 deutschen Kohlemeiler im Jahr 2013 rund sieben Tonnen Quecksilber aus. „Es ist technisch möglich, den Quecksilberausstoß von Kohlekraftwerken zu reduzieren, das muss endlich passieren“, fordert der Grünen-Fraktionsvize Oliver Krischer.

Hier geht es zum kompletten Artikel auf derWesten: Klick!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.