Einen Baum bauen und ein Haus pflanzen ;-)

dav

Am Wochenende haben wir Grüne 2 neue Anträge im Rat eingebracht.

Mit dem ersten Antrag wollen wir endlich gemeinsam mit Politik und Verwaltung einen Plan entwickeln, wie man ökologisch sinnvolleres Bauen fördern kann. Dazu gehört das Bauen selbst, wenn z. B. auf Grund der besseren CO2-Bilanz Holz statt Beton verwendet wird. Aber auch die Frage, in wie weit wir steuernd bei den „Steingärten“ eingreifen können, die sowohl für Tierwelt als auch für das Klima mehr Nachteile mit sich bringen, als der Vorteil „Pflegeleicht“ aufwiegen kann. Den Antrag findet Ihr hier. Er ist auch ein erster Baustein im Rahmen des Klimanotstands.

Ein zweiter Baustein zum Klimanotstand ist es, dass wir mit einem weiteren Antrag eine stadtweite Teilnahme am „Einheitsbuddeln“ erreichen wollen. Beim Einheitsbuddeln ist das Ziel, dass jeder Deutsche einen Baum pflanzen können soll. Da abern icht jeder Platz dafür hat, ist hier auch die Stadt gefragt: Gibt es Flächen, die von der Stadt zur Verfügung gestellt werden können, um aufgeforstet zu werden? Auch unabhängig vom Einheitsbuddeln? Den Antrag findet Ihr hier.

Heute Abend ist dann noch Fraktionssitzung und Zack….vorbei ist die Sommerpause 🙂

 

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel