Liebes Tagebuch, es ist vorbei :-)

So…. das war es dann wohl 🙂

Am Freitag Abend war ich noch mal in der Diskutier Bar und habe dort 30 Minuten lang den bohrenden Fragen des Moderators (*hust*) Stand gehalten. Woe man mir vermutlich ansieht, hat mich das an die Grenzen der Belastbarkeit gebracht 😉

Zwischendurch kam noch der Kreisvorstand vorbei und brachte die “Danke fürs Klimaschützen”-Anhänger vorbei. Logisch, dass aus dem 30-Minuten-Interview ein 4-Stunden-Aufenthalt in der Diskutier Bar wurde.

Heute morgen dann der letzte Marktstand in Voerde, natürlich mit den Besten der mir bekannten Grünen 😉 Los ging es schon um 8 Uhr:

Und von da dann direkt durch nach Wesel, Endspurt in der Weseler Einkaufsstraße:

An beiden Ständen war gut was los und überraschend viele Leute haben die Gelegenheit nutzen wollen, auch mal länger zu diskutieren. Dabei waren die Kernthemen nicht die, die man nach den Wahlarenen annehmen konnte. Statt dessen wurde viel über Trump und Kim Jong Un gesprochen. Über bäuerliche Landwirtschaft am Niederrhein und über Fragen zum Thema Mobilität und Verkehr. Auch die Rente spielte eine wichtige Rolle.

Als ich dann um 15 Uhr wieder zu Hause war, bin ich erst Mal tot ins Bett gefallen und habe eine Stunde genickert.

Der aktive Teil des Wahlkampfes ist damit vorbei und irgendwie ist das schade. Zwar war das vor allem in den letzten Tagen und Wochen teilweise echt stressig – aber es brachte auch extrem viel gutes Feedback. Ich konnte viel lernen, konnte viel mit Menschen reden und hatte mit meinen Mitstreiter/-innen eine echt gute Zeit.

Und jetzt heisst es gespannt sein: Was wird morgen die Wahl bringen? Wie schneiden wir ab? Wer zieht alles in den neuen Bundestag ein?

Schreibe einen Kommentar