Und weiter im Galopp

Herr Wittke geht und mit ihm ein paar Stundenkilometer,
ein klares Ziel vor Augen, doch zeitverzögert, etwas später,
bezwingt die Wahrheit kühne Raserträume
und führt zum Weiterleben uns’rer Bäume.
Denn manchmal kommt der Abschwung schneller als gedacht,
ein vormals gutes Vorbild hat das selbst entfacht.

Neue Risiken rollen tagtäglich an,
im Falle von Telekom und Bahn
spielt Datenschutz keine Rolle mehr
ausgehorcht wird nach eig’ner Begehr.
Die mehdornschen Beteuerungen
sind soviel wert wie die Verteuerungen.
Am Bahnsteig weht ein eiskalter Wind,
der jeden Tag neue Erkenntnisse bringt.

Die Köln-Düsseldorfer Achse ist ein Skandal,
hast zwischen Kölsch und Alt keine Wahl,
das könnte zur Städte“freund“schaft mutieren,
wer wird dann wem wohl was diktieren?
Der Schrei nach einem Anti-Klüngel-Gesetz
verendet bestimmt in einem Fußballnetz.

Sei Glos nicht zerkirscht,
die Abwrackprämie zeigt Wirkung und
der Planet Auto verwandelt sich in Leuchtquallen;
der Lack ist zwar ab –
jedoch drunter wird’s grün –
kein Rost weit und breit.

Ersteigen wir nun den Gipfel,
der uns noch Sorgen macht,
den gutten Berg der Wirtschaft?
Die fetten Jahre sind zwar vorbei –
aber: Wir sind ja noch Papst.

Der Aufstand der Besserwisser
setzt sich fort –
Irritationen um einen Staat als Bankensanierer
und Autokonzern-Retter nehmen zu;
die Bobby-Car-Flotte neigt zu verhaltener Freude
und Will Smith hat sieben Leben …

Copyright: Ingrid Hassmann

Verwandte Artikel