Voerde bald demontiert?

Folgenden Artikel finden wir in der NRZ:

Unruhige Abende am Pakulat-Park

Anwohner des Helmut-Pakulat-Parks in Voerde fühlen sich seit einiger Zeit von Jugendlichen gestört, die sich vor Einbruch der Dunkelheit an einer halbrunden Steinmauer treffen.

Voerde. Wenn es Abend wird, ist es mit der Ruhe vorbei: Anwohner des Helmut-Pakulat-Parks fühlen sich seit einiger Zeit von Jugendlichen gestört, die sich vor Einbruch der Dunkelheit an einer halbrunden Steinmauer treffen. Im Planungs- und Umweltausschuss berichtete Beigeordneter Wilfried Limke von Beschwerden über Lärm, Sachbeschädigungen, Müllablagerungen und betrunkene Jugendliche, die ihr „Geschäft” in den Gärten der Anwohner erledigen.

Ordnungsamtsleiter Henning Kapp erläuterte, dass bereits seit zwei Jahren versucht werde, des Problems gemeinsam mit der Polizei Herr zu werden. In seltenen Fällen habe man auf Jugendliche einwirken können, „aber unser Instrumentarium ist langsam ausgereizt”.

Gegen die Stimme der Grünen beschlossen die Ausschussmitglieder, dass die Granitmauer zunächst abgebaut und gelagert wird. Die Situation soll weiter beobachtet und die Mauer später eventuell bei Bedarf an einem anderen Ort im Park wieder aufgebaut werden. Außerdem befasst sich der Jugendhilfeausschuss demnächst mit dem Problem. –dom–

Und wieder mal wird einfach alles abgerissen … erinnern wir uns an die Skateranlage ? Wieder wird demontiert (…) Was müssen wir denn noch abbauen um zu merken, wie wichtig Jugendarbeit in Voerde ist? Aber erinnern wir uns: Wir haben leider nur Geld für Tennisplätze, Brachflächen und weitere Lustigkeiten der Verwaltungsspitze. Es wird dringend Zeit, dass der Wind sich dreht!

Verwandte Artikel