Sicherer Atomstrom? Na klar ;-)

Es schon überraschend, dass man manchmal das Gefühl hat, dass  zwischen GAU wie in Fukushima und Tschernobyl der Glaube vorherrschst, man könnte sich irgendwie auf Atromkraftwerke verlassen. Und sei es nur, weil ja Warnsysteme so ausgereift sind. Und man bei Problemen rechtzeitig die Bevölkerung alarmieren würde.

Natürlich. Und die Kinder bringt der Storch.

So musste gerade Frankreich einräumen, dass bei einem Störfall im AKW Fessenheim wohl doch ein, sagen wir mal klitzekleines Problemchen auftrat. Das man dann aber lieber verschwiegen hat:

Ein Zwischenfall im französischen Atomkraftwerk Fessenheim nahe der deutschen Grenze war einem Medienbericht zufolge gravierender als bislang bekannt. Die französische Atomaufsicht ASN habe den Vorfall im April 2014 gegenüber der Internationalen Atomenergiebehörde heruntergespielt, berichteten WDR und „Süddeutsche Zeitung“ am Freitag. Quelle: DerWesten

Aber keine Sorge, Fessenheim steht nicht alleine da. In Belgien bereitet uns ja gerade Tihange „Kummer“:

Wegen eines Zwischenfalls wurde am Dienstag der älteste Reaktor des Kraftwerks, Tihange 1, vom Netz genommen. An einer Pumpe habe es Auffälligkeiten gegeben, berichtete die Nachrichtenagentur Belga. Tihange 1 sei deshalb für Kontrollen abgeschaltet worden. In drei Wochen könne der Reaktor wieder hochgefahren werden. Im Dezember war die Anlage nach einem Feuer kurzzeitig vom Netz. Quelle: Welt

Und in Deutschland? Da wird es doch bestimmt besser… nein natürlich nicht:

Unglaubliche Panne im Kernkraftwerk Krümmel: Das Dach eines Nuklearlagers ist bei einem Regentest durchgefallen und muss grundsaniert werden, weil es vor mehr als 40 Jahren falsch gebaut worden ist. Das teilte das Kieler Umweltministerium als Atomaufsicht in Schleswig-Holstein am Montag mit. Quelle: Kieler Nachrichten

Natürlich auch immer vorne dabei, wenn es um schlechte Nachrichten geht: Biblis!

Eine Routine-Kontrolle hat im abgeschalteten Block A des Atomkraftwerkes Biblis in Südhessen bei einer Feuerlöschanlage einen Fehler entdeckt. Das automatische Auslösen habe nicht richtig funktioniert, teilte der Betreiber RWE am Mittwoch mit. Quelle: Morgenweb

Irgendwie fragt man sich ja schon was eigentlich passieren muss, bis alle AKW in Deutschland, Europa und auf der Welt endlich stillgelegt werden. Selbst dann werden sie uns noch auf Jahrtausende Kummer bereiten. Aber die Gefahrenlage heute, während die Anlagen aktiv sind, darf eigentlich niemand mit gutem Gewissen als beherrschbar bezeichnen.

Artikel kommentieren

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.