Anträge für die (Fahrrad)Infrastruktur in Voerde

Nach dem Antrag in Sachen Radschnellweg nach Duisburg haben wir dem Bürgermeister heute einen weiteren Antrag geschickt, der sich mit dem Verkehr, besonders dem Radverkehr in Voerde beschäftigt. In diesem Antrag bitten wir ihn um Prüfung und Umsetzung folgender 3 Punkte:

  1. Bei der geplanten „3-Flüsse-Route“ ist im Rahmen des LEADER-Projekts eine Ausweitung auf Voerde geplant. Wir wollen, dass die Route so gelegt wird, dass Radfahrer/-innen vom Rhein aus in die Innenstadt kommen können. Zum einen bietet sich das an, weil wir mit dem Pegelanzeiger auf dem Rathausplatz einen tollen Verknüpfungspunkt haben. Und weil müde Radfahrer/-innen dann am Bahnhof Voerde auch den Zug nehmen könnten. Und natürlich haben wir die Hoffnung, dann mit Fördermitteln eine vernünftige Radwegverbindung von der Innenstadt zum Rhein zu bekommen. Denn heute findet ein Ortsunkundiger den Rhein oder die Stadt nur mit viel Glück.
  2. Beim Umbau der Dinslakener Straße wollen wir im neuen Kreisverkehr erreichen, dass die Querfurt für Fahrräder nicht abgesenkt wird. Sondern die Fahrbahn für PKW und LKW angehoben wird. Die Idee haben wir in den Niederlanden geklaut, wo das durchaus öfter zu finden ist.  Die Fahrzeugführer erhalten so ein taktiles Feedback, dass sie besonders aufmerksam sein müssen und natürlich senkt das die Geschwindigkeit.
  3. Thema Geschwindigkeit und diesmal für PKW/LKW: Wir möchten gerne, dass nach dem Umbau auf der Dinslakener Straße Nachts ein Tempo 30 vorgegeben wird. Das soll die (Lärm)Emissionen senken und die Sicherheit erhöhen.

Wir werden Euch über den Verlauf auf dem Laufenden halten 😀

Artikel kommentieren

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.