Was passiert mit dem Gelände des Kraftwerks?

Viel ist in letzter Zeit über das Kraftwerk Voerde und dessen Fläche gesprochen worden. Drei Dinge stehen dabei fest:

  1. Das Gelände gehört dem Betreiber
  2. Das Kraftwerk wird zurückgebaut
  3. Niemand weiß so genau, wohin die Reise geht.
    Aber alle haben eine Meinung 😉

Angedacht ist unter anderem eine Machbarkeitsstudie, die ja auch vom Land mit bezahlt wird. Dem Land übrigens, dass händeringend nach guten Flächen für Industrie sucht – und schon hier sollte man hellhörig werden. Keine Frage, die Suche nach einer Folgenutzung des Areals wird zu Konflikten führen.

Wenn man sich  nicht frühzeitig zusammensetzt.

Von daher sollten alle Voerderinnen und Voerder eigentlich von der Politik erwarten können, sich möglichst früh zusammen zu setzen. Denn auch wenn die direkten Handlungsoptionen eingeschränkt scheinen, haben die Stadt und die Politik schon Instrumente um die Weiterentwicklung des Geländes zu steuern.

Was auch wichtig ist, hier schnell die Bürgerinnen und Bürger einzubinden. Denn was wir nicht wollen ist, dass wir als Einwohner letztlich dastehen und sagen: Toll, jetzt ist das Kraftwerk weg, aber besser ist es nicht geworden. Und vermutlich gibt es zumindest eine grobe Einigung, wie es nicht laufen soll.

Das Gelände auf dem heute das Kraftwerk steht ist einer der Eingänge nach Voerde. Unmittelbar südlich wird gerade für viel Geld die Emscher renaturiert, der Wohnungswald ist Nebenan und viele Menschen leben in Möllen und würden sich über eine Aufwertung des Stadtteils freuen.

Von daher haben wir den Bürgermeister per Antratg aufgefordert, schnell und zielgerichtet in den politischen Gremien mit der Arbeit anzufangen und auch die Bevölkerung einzubinden. Besonders freut uns, dass das Möllener Urgestein, der Parteilose Ratsherr Hans-Peter Bergmann uns unterstützt und wir einen gemeinsamen Antrag formulieren konnten.

Jetzt hoffen wir natürlich darauf, dass auch SPD und CDU sich dem nicht verschließen. Und letztlich alle politischen Akteure an einem Strang ziehen und wir gemeinsam Voerde nach vorne bringen.

Und wen es interessiert, hier der Antrag im Wortlaut:

170412_Antrag Weiternutzung Steag_Meiners_Bergmann_sig

Artikel kommentieren

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.