Sicherer Hafen Voerde

Derzeit sind Menschen auf der Flucht leider immer noch ein allgegenwärtiges Thema. Tausende Menschen müssen aus den verschiedensten Gründen ihre Heimat verlassen und viele überleben die Flicht nicht. Wir möchten, auch auf Grund der aktuellen Geschehnisse das Voerde sich als Sicherer Hafen anbietet.

Deswegen haben wir heute bei der Stadt den  Antrag Sicherer Hafen eingereicht, dass Voerde sich formell der Seebrücken-Initiative anschließt. Und wir gehen davon aus, dass die Bereitschaft Menschen zu helfen überparteilich dazu führen wird, diesen Antrag zu beschließen und umzusetzen.

1 Kommentar

  1. Werner Ellenberger

    Die Aufnahme von Flüchtlingen und die Verteilung ist eine Bundesanglegenheit. Wenn Bedarf entsteht, muss jede Kommune aufnehmen. Die Verteilung wird vom Bund aus geregelt und ja auch bezahlt. Was ist ein Beschluss des Voerder Rates anders, als die Aussage, dass man bereit ist, seine Aufgaben zu übernehmen. Es wäre ja ungerecht nun denjenigen Kommunen, die einen „Symbolbschluss“ gefasst haben ein größeres Kontingent zuzuweisen, als den Kommunen, die einen Beschluss fassen, überhaupt keine Flüchtlinge aufnehmen zu wollen. Ein solcher Beschluss wäre im übrigen genauso wirkungslos und unsinnig wie der Beschlussvorschlag, den die Grünen hier ins Spiel bringen.

    Antworten

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel