Die Frage nach der Sicherheit – Version 2018 / 2019

Wie schon in den Vorjahren, wollen wir auch dieses Jahr wieder einen Blick auf die Kriminalität in Voerde werfen. Vorweg aber ein Fazit:

Nach wie vor ist Voerde extrem sicher. Insgesamt gab es im Kreis die niedrigste Anzahl von Straftaten in den letzten 26 Jahren, wobei die Aufklärungsquote seit über 5 Jahren bei über 50% liegt. Im Bereich der Gewaltkriminalität liegt die höchste Aufklärungsquote seit 20 Jahren vor.

 

Nach einem erheblichen Rückgang der Zahlen von 2017 nach 2018 sind die Fallzahlen in 2019 leicht gestiegen. Im Trend allerdings geht es weiter nach unten. In Klammern gebe ich immer die Zahlen aus Dinslaken an. Dort hat man fast genau doppelt so viele Einwohner, so dass in der einfachen Theorie die Zahlen dort doppelt so hoch sein könnten. Sind sie mehr als doppelt so hoch, könnte das als Hinweis auf eine besonders gute Lage in Voerde gewertet werden.

Bitte setzt die Zahlen immer in Relation zu den Einwohnern (ca. 36.000) und verteilt sie auf die Tage (365).

Fallzahlen:

  • 2016 –> 1.858 (5.098)
  • 2017 –> 1.691 (4.864)
  • 2018 –> 1.306 (3.971) (Ausreißer in der Statistik für Voerde, nicht in Dinslaken)
  • 2019 –> 1.445 (3.429)

Ebenfalls weiter Rückläufig ist die Gewaltkriminalität in Voerde. Ganz anders leider bei unseren Nachbarn:

  • 2016 –> 62 (171)
  • 2017 –> 49 (145)
  • 2018 –> 39 (156)
  • 2019 –> 33 (151)

Die Anzahl von Raub-Delikten ist in etwa konstant und pendelt in den letzten Jahren immer um die 10. Dieses Jahr sind 8 Fälle verzeichnet. Weiter im Rückgang sind dagegen gefährliche und schwere Körperverletzungen:

  • 2016 –> 49 (48)
  • 2017 –> 41 (36)
  • 2018 –> 27 (35)
  • 2019 –> 25 (28)

Bei den Sexualdelikten hatten wir im vergangenen Jahr einen statistischen Ausreißer von 24 (45) Fällen. Das es sich um einen Ausreißer handelt, sehen wir daran, dass die Zahl wieder auf 16 (37) gefallen ist und damit wieder genau auf dem Niveau von 2017 liegt.

Leicht gestiegen ist die Anzahl der Diebstähle. Aber hier ist der Trend noch intakt, so dass ich annehmen würde, dass es sich um einen Ausreißer handelt. Allerdings war 2018 vergleichsweise sehr niedrig:

  • 2016 –> 781 (2.345)
  • 2017 –> 683 (2.170)
  • 2018 –> 427 (1.736)
  • 2019 –> 488 (1.331)

Uneinheitlich ist leider das Bild bei den Fahrraddiebstählen. Hier ist kein klarer Trend zu sehen und wir sollten aufmerksam die Zahlen beobachten:

  • 2016 –> 156 (554)
  • 2017 –> 133 (550)
  • 2018 –> 77 (443)
  • 2019 –> 91 (274)

Die Anzahl der Einbrüche ist dagegen ebenfalls weiter zurück gegangen:

  • 2016 –> 100 (180)
  • 2017 –> 62 (151)
  • 2018 –> 30 (105)
  • 2019 –> 27 (82)

Sprunghaft gestiegen sind leider die Rauschgiftdelikte – hier fehlen aber weitere Informationen um das einzuordnen. Auf jeden Fall sollten wir das im Auge behalten:

  • 2016 –> 63 (249)
  • 2017 –> 80 (445) (Ausreißer in Dinslaken, nicht in Voerde)
  • 2018 –> 65 (130)
  • 2019 –> 166 (159)

Die Altersstruktur hat sich kaum verändert: Mit großem Abstand werden die meisten Straftaten von Erwachsenen begangen.

Und wie jedes Jahr für die Besorgten wieder die Verteilung der Nationen der Tatverdächtigen nach Häufigkeit im Kreis Wesel:

Entnommen der Pressemappe zur PKS 2019 Wesel, Seite 34

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel