Mehr Busse für Schülerinnen und Schüler in Voerde (und anderswo)

Zu den größten Mysterien in Sachen COVID-19 gehört sicherlich, dass wir uns viele Gedanken machen, wie wir die Menschen zu Abstand bewegen können – und dann Schülerinnen und Schüler in die Schulbusse steigen lassen, die oft sehr voll sind.

Gestern hat das Handelsblatt berichtet, dass die privaten Busunternehmen noch freie Kapazitäten hätten. Das wäre natürlich toll, wenn man die nutzen könnte, um die jungen Menschen auf mehr Fahrzeuge verteilen zu können. Bliebe die Kostenfrage, denn die Unternehmen wollen und sollen ja bezahlt werden.

Um so schöner die Überraschung, als das Verkehrsministerium NRW heute morgen twitterte, dass man die Kosten zu 100% fördern (auch bekannt als übernehmen) würde:

Und weil wir das toll finden und denken, dass Voerde das auf jeden Fall nutzen sollte, haben wir den Bürgermeister heute morgen spontan gefragt, ob das eigentlich bekannt ist und ob in Voerde schon die Fühler entsprechend ausgestreckt wurden oder werden. Sobald wir eine Antwort haben, lassen wir es Euch wissen.

Und wie immer veröffentlichen wir hier das Schreiben als PDF:

20201124 Anfrage Busverkehr

 

____________

Foto: Adobe Spark

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel